TUit-Workshops

Die TU Graz bietet für Kindergärten und Schulen Workshops zu den Themen Technik, Naturwissenschaft und Physik an. 

Seit Herbst 2019 initiiert das Büro für Gleichstellung und Frauenförderung an der TU Graz die sogenannten TUit-Workshops, um Kinder und Jugendliche für digitale Technologien zu begeistern und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich mit diesen kreativ entfalten zu können. Dabei erlernen die Mädchen und Jungen vom Kindergarten bis zur neunten Schulstufe, den richtigen Umgang mit IT-Anwendungen und digitalen Medien sowie die Grundlagen der Elektronik und des Programmierens. 

Technik, Physik und Naturgesetze stehen am Lehrplan 

Im Rahmen dreier neuer Kurse haben auch jüngere Kinder die Möglichkeit die Welt der Technik und Naturwissenschaft kennenzulernen. Im TUit-Workshop „Naturgesetze“ erfahren Kinder auf spielerische Art und Weise, wie das Wetter sowie andere physikalische Naturphänomene entstehen und sich damit Energie erzeugen lässt. Eine kindgerechte Einführung in die Themen Informatik, Logik, Mathematik und Physik liefert der Workshop „Osmo“. Beide Kurse richten sich an Kindergartengruppen und die ersten drei Volksschulstufen. Der dritte neue Kurs ist wiederum auch für Kinder der vierten und fünften Schulstufe geeignet und widmet sich unter dem Titel „Physik – Das Spektrum der Wissenschaft“ den Grundlagen der Physik. Die Kinder erleben dabei, wie und wo sich Physik im alltäglichen Leben wiederspiegelt.  

Kostenloses und ganzjährig buchbares Angebot 

Alle zehn TUit Workshops sind kostenlos und österreichweit ganzjährig buchbar. Die Kurse können in den Räumlichkeiten der TU Graz abgehalten werden. Auf Wunsch kommen die Pädagoginnen und Pädagogen der TUit-Workshops mit dem Lehrmaterial aber auch direkt in die Schule oder den Kindergarten.  


Die TUit-Workshops im Überblick

Naturgesetze für junge Forscherinnen und Forscher: 
In diesem Workshop werden den Kindern auf spielerische Art und Weise physikalische Naturphänomene sowie deren Nutzen wie zum Beispiel für die Energiegewinnung erklärt. 
(Für Kindergarten bis 3. Schulstufe)

Osmo – Informatik, Logik, Mathematik & Physik: 
Mit spielerischen Elementen machen Kinder erste Programmierversuche, lösen Mathematik- und Logik-Aufgaben und beschäftigen sich mit physikalischen Gesetzen. 
(Kindergarten bis 3. Schulstufe)

Physik – Das Spektrum der Wissenschaft:
Vom Basiswissen bis zur Spektroskopie – in diesem Workshop erlernen Kinder und Jugendliche die Grundlagen der Physik. 
(Kindergarten bis 5. Schulstufe)

GDE–Grundlagen der Elektrotechnik: 
Mithilfe von Litte Bits™, einem elektronischenBausteinsystem, lernen Kinder und Jugendliche auf kreativem Weg die Technik hinter Stromkreisen sowie Telematik-Infrastrukturen schnell und einfach kennen.
(4. bis 9. Schulstufe)

Safe Surfen I  &  Safe Surfen II – mein digitaler Fußabdruck im Internet: 
In diesem Workshop erfahren Kinder und Jugendliche, wie das Internet funktioniert und  worauf im eigenen Online-Verhalten besonders zu achten ist. 
(5. bis 12. Schulstufe)

Ozobot I und Ozobot II – Farbroboter (offline) programmieren: 
Mit kleinen Ozobots (Roboter mit eingebautem Akku) steuern Kinder einen Roboter zunächst mit Filzstift und Papier. Darauf aufbauend wird der Ozobots online am Computer programmiert. 
(3. bis 8. Schulstufe)​

Pocket Code I & Pocket Code II – spielend Programmieren lernen:
Pocket Code ist eine einfach zu bedienende App, die die Grundlagen des Programmierens vermittelt. Unter professioneller Anleitung programmieren die Kinder in den Workshops ihr eigenes Computerspiel. 
(5. bis 9. Schulstufe) 

BBC micro:bit – ein Mikrocontroller zum Anfassen: 
Der BBC micro:bit ist ein Einplatinencomputer mit den wichtigsten Hardwarebauteilen, der sich ganz einfach programmieren lässt und einen einfachen Einstieg in die Welt der Telematik ermöglicht. 
(5. bis 9. Schulstufe) 

Together online – Aktiv gegen Gefahren im Netz: 
Kinder und Jugendliche werden im Workshop für den richtigen Umgang mit digitalen Medien sensibilisiert. Der Fokus liegt auf dem Thema Cybermobbing. 
(5. bis 9. Schulstufe)

STO– Mit Kinderaugen durch die Glasfabrik:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer machen einen Ausflug in die Glasfabrik der Stölzle Glass Group und lernen das Verfahren der Glasherstellung kennen.
(5. bis 9. Schulstufe)​ 


Kontakt:
Angelika DROISNER BSc.                   
Büro für Gleichstellung und Frauenförderung 
Tel.: +43 664 887 831 81
E-Mail: angelika.droisner@tugraz.at

MAKER DAYS for kids 2020

DREAM IT! LOVE IT! MAKE IT!

In einer offenen (digitalen) Werkstatt kannst du kreativ arbeiten und verschiedene Produkte mit unterschiedlichen (digitalen) Werkzeugen und Materialien gestalten und herstellen.

Arbeite mit bekannten und neuartigen Materialien, Werkzeugen und Technologien, entwerfe und baue gemeinsam mit den anderen TeilnehmerInnen eine lebenswerte Stadt der Zukunft.

Folgende Stationen erwarten dich:
#textiles Gestalten mit (programmierbarer) Stick- und Nähmaschine #Programmieren und Physical Computing #Roboter steuern #Arbeiten mit 3D-Drucker, Vinyl-Schneider und Lasercutter #Basteln, Bauen, Malen #Upcycling #Löten #elektronisches Basteln #Lightpainting #Videoproduktion #und noch vieles mehr

Lightpainting mit selbst gebauten Lichtschleudern bei
 den MAKER DAYS 2019.

Bei den MAKER DAYS ist es ganz dir selbst überlassen, welche Station(en) du besuchst. Bei jeder Station lernst du neue Werkzeuge kennen. Diese kannst du auch gleich dazu einsetzen, um dein ganz persönliches Werkstück oder Produkt, wie beispielsweise einen Keksausstecher aus dem 3D-Drucker oder ein selbst programmiertes Computerspiel, zu gestalten und herzustellen.

Ein buntgemischtes und erfahrenes Team der TU Graz und des gemeinnützigen Vereins BIMS e.V. unterstützt dich bei der Umsetzung deiner Ideen. 

Die MAKER DAYS finden am 3.8., 4.8., 5.8. und 6.8.2020 an der Technischen Universität Graz in einem Pop-Up-Makerspace in der Inffeldgasse 13 statt. Wähle deine(n) Wunschtermin(e) aus, melde dich online an und mach mit! 

Nähere Informationen und die Anmeldung findest du unter:
https://learninglab.tugraz.at/informatischegrundbildung/makerdays/

TALENTE SAMSTAGE der Begabungsakademie Steiermark

Du findest Physik cool, hast großen Spaß beim Forschen und führst gerne Experimente durch?
Dann bist du bei den Talente Samstagen der Begabungsakademie Steiermark genau richtig!

Kinder beim Experimentieren © Anna Pongratz

Die beiden Pädagoginnen Lisa Glück und Anna Pongratz gründeten 2016 die Begabungsakademie Steiermark, welche das Ziel verfolgt, die vielfältigen Begabungen junger Menschen zu finden, fördern und zu forcieren, damit sie ihre Talente entwickeln und umsetzen können. 

Neben den wöchentlichen Talentförderkursen an Grazer Schulen gibt es mit den Talente Samstagen und dem Talente Sommer bereits neue Projekte: 

Seit Oktober 2018 können Kinder von 8-14 Jahren an der TU Graz die „TALENTE SAMS-TAGE“ der Begabungsakademie Steiermark besuchen und sich mit Gleichgesinnten in den verschiedensten technischen Themenbereichen vertiefen. 

Experten und Expertinnen aus den Bereichen Physik, Biologie und Chemie forschen gemeinsam mit den Kindern und führen spannende und faszinierende Experimente durch.

Die Kurse finden an einem Samstag pro Monat immer am Vormittag und am Nachmittag statt. Ein Talente Samstag dauert vier Stunden und kostet 40€ pro Kind.

Nachdem die Kurse mit Beginn sehr guten Anklang fanden, wurde das Angebot um mehrere Kurse erweitert und wird ab Frühling 2019 zusätzlich in Leoben in Kooperation mit der Montanuniversität angeboten.

Finanziell unterstützt werden die Projekte der Begabungsakademie Steiermark von dem Grazer Stadtrat Kurt Hohensinner, welcher die Begabungs- und Begabtenförderung eine große Relevanz zuspricht. 

Nähere Informationen zu den Talente Samstagen sowie anderen Projekten der Begabungsakademie Steiermark findet man auf der Homepage: www.begabungsakademie.at